Wo die Steuer lagert

Steuerlager

Hochprozentiges im Hochregal: Das Branntweinsteuerlager

Aber nicht, bevor alles mittels EVD angeliefert ist. Der Staat will es so. Das „elektronische Verwaltungsdokument“ sorgt dafür, dass nichts verschüttet wird … vor allem nicht die Steuer. Pro Liter reinen Alkohols sind 13,03 Euro Abgaben für den Staat fällig. Da müssen alle an der Lieferkette Beteiligten – vom Hersteller über den Logistiker bis hin zum Empfänger – seriös und zuverlässig sein.

Alles geregelt

Der Logistiker betreibt das Steuerlager. Die Ware trifft dort ein und wird über die Zollsoftware erfasst. In diesem Moment ist der Hersteller nicht mehr der „Steuerpflichtige“, sondern der Logistiker, von dessen Konto die Steuerschuld eingezogen wird.

Kontakt aufnehmen

Solides Handling eines flüchtigen Stoffes – beim Möglichmacher in kompetenten Händen.

Hohe Transparenz

Durch die vom Auftraggeber übermittelten Versandaufträge erfährt das Steuerlager, wohin das Hochprozentige ausgeliefert werden muss: an eine Handelskette, an Herrn Müller, der im Online-Shop bestellt hat, oder an einen ausländischen Empfänger. Der ist natürlich von der Steuer befreit – was durch das Eröffnen eines neuen EVD ermöglicht wird.

Ihr Ansprechpartner

Stefan Schöttler
Geschäftsführer Logistik

+49 (0) 291 / 95 27 53 - 13
E-Mail schreiben

Direktkontakt

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können dem jederzeit widersprechen (Widerrufsrecht) Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.

 

einseins zweizwei dreidrei viervier
arrow-thin facebook